9.3.07

Neulich beim NOTAR

NOTAR: „So, Frau Schmitz, da nun Ihr Mann vor kurzem ERBLICH, erhalten Sie nach geltendem ERBRECHT folgende Dinge: Den ERBRECHEN aus Ihrem Gartenhäuschen, den alten ERBROCHEN, den Ihr Mann aus der Südsee mitbrachte und schließlich noch seine gesammelten ausgestopften Rehböcke – die ERBLEICHEN sozusagen (die ja eh schon zu lange im Keller vor sich hin WESTEN). Und nicht zu vergessen: das kleine Stück Land, das Ihr Mann für schlechte Zeiten gekauft hatte, sein NOTAR.“
Witwe: „Danke, Herr NOTAR. Es ist mir etwas unangenehm, hier vor Ihnen so zu ERBLEICHEN, aber mir ist schlecht, und ich fürchte, ich muss mich gleich ERBRECHEN. Ich hoffe nur, dass die Krankheit nicht ERBLICH ist.“
NOTAR: „Kein Problem, Frau Schmitz. Und wenn es Ihnen wieder besser geht, dann können wir auch gleich das gesamte Vermögen auf Sie UMSCHREIBEN.“

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home