26.11.06

Homozismen

An dieser Stelle soll der Debatte um den schädlichen Einfluss von Anglizismen auf die deutsche Sprache ein weiteres Argument hinzugefügt werden: die (von mir) so genannten Homozismen. Das sind Wörter, die es in gleicher Schreibweise auf Deutsch und auf Englisch gibt, die aber unterschiedlich ausgesprochen werden und deshalb zu völliger Verwirrung führen können.
Dazu ein Chat zwischen einem Hafenarbeiter und einem Programmierer (der so jederzeit stattfinden könnte):

Programmierer: "Wir müssen bei uns im Projekt noch einen BUG fixen."
Hafenarbeiter: "Ja, wir bauen auch gerade einen fixen BUG."
Programmierer: "Was, ihr baut absichtlich einen BUG???"
Hafenarbeiter: "Klar, sonst kommt das Ding doch nie voran. Leider sind wir etwas in Verzug, deshalb hängen wir noch einen TAG dran."
Programmierer: "Ja, wir hängen jetzt auch einen TAG an die Software, damit wir sie später besser zuordnen können. Am Anfang waren damit nicht alle Kollegen einverstanden, aber dann wurde das doch noch gut GERATET."
Hafenarbeiter: "Heißt das nicht GERATEN?"
Programmierer: "???"
[...]

Und die Moral von der Geschicht: Anglizismen sind uncool - statt "Catering" kann man doch auch einfach "Party Service" sagen..

2 Comments:

At 1:05 PM, Blogger Marvin said...

Guten Tag,

seit wann ist denn "Party Service" kein Anglizismus?

 
At 6:49 PM, Blogger wortspieler said...

du dummelchen, das war IRONISCH gemeint! merke: homonym-phomanen meinen nie etwas so wies aussieht!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home