20.5.06

Das Land, in dem die GENITALIEN wohnen

Weil "sex sells" auch in der Blogosphäre gilt, kommt jetzt ein Eintrag zu schweinischen Homonymen (so genannte Intimonyme). Aber keine Angst: wir wahren unser gewohnt hohes Niveau und begeben uns nicht auf die Ebene von Homo-nymen und Anal-phabetismus).

Offensichtlich war der Betreiber eines Stiftversandes des Deutschen unkundig, denn er vertreibt seine Füller und Kulis tatsächlich unter der URL www.PENISLAND.net. Die Idee war ja ganz gut: eine Insel voller Stifte eben. Leider muss er wohl auf deutschsprachige Kunden verzichten, denn wer will schon freiwillig eine Seite besuchen, die sich doch arg nach "Alice im Ständerland" anhört (angeblich Titel eines Hardcore-Pornos). Unter www.PENISLAND.de findet sich übrigens eine ziemlich kranke Seite, auf der beispielsweise beschrieben wird, wie lange man aus derselben Kaffeetasse trinken kann, bevor einen der Schimmelgeschmack umhaut. Unter der Adresse www.PENISLAND.com findet man dann endlich, was man sich darunter vorstellt: irgendwelchen Pornokram.

Neulich las ich übrigens, dass irgendwo ein bis dahin unbakanntes INSEKT entdeckt wurde (was die Entdecker vermutlich mit einem Gläschen INSEKT feierten). Wenn diese kleinen Krabbler die Erde schon seit der Steinzeit besiedeln, dann handelt es sich zweifelsohne um URINSEKTEN, deren Gene vermutlich URANLAGEN heißen.
Leute mit gewissen perversen Neigungen finden sich in so genannten URINSEKTEN zusammen. Wer wirklich wissen will, was die so machen, kann hier klicken - aber vorsicht, nichts für schwache Nerven:
URINSEKTEN

Eine Diskussion, was wohl zu bevorzugen ist - URINSEKT oder URINSEKT - findet sich hier:
http://www.mopedgang.org/?p=318



0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home